Numerologie · 06. Januar 2023
Das neue Jahr hat begonnen und wie jedes Jahr bringt es seine eigenen Qualitäten und charakteristischen Themen mit sich. Diese Jahresenergie betrifft uns alle, denn sie ist übergeordnet, universell und steht damit über unseren persönlichen Themen. Für diesen Ausblick nutze ich die numerologische Analyse und das energetische Abfragen. Durch diese Tendenzen können wir uns auf die Schwingungen und Herausforderungen, wie auch auf die Chancen der kommenden 365 Tage einstellen.

Yogaphilosophie im Alltag · 02. Dezember 2022
In einem Musikstück können noch so viele Noten auf wunderbarste Weise komponiert sein, doch wenn die Pausen fehlen, ist es unvollkommen. So verhält sich das auch in unserem Leben. Die Pause grenzt die unterschiedlichen Aktivitäten und Zustände voneinander ab und gibt dem, was folgt, erst seine Bedeutung. Das Alte kann abgeschlossen und das Neue mit frischer Energie begonnen werden. Meist verstehen wir Pausen als Luxus, den wir uns gönnen, wenn wir mal Zeit haben. Wenn wir jedoch so...

Wer nicht missionieren und auch nicht mit dem Zaunpfahl winken will, kann Resonanz – das Prinzip der gleichen Schwingung – als Werkzeug nutzen. Wer den Weg der Resonanz wählt, hält keine „So würde es dir besser gehen-Predigten“, sondern arbeitet immer weiter an sich selbst und stellt sich die Frage: Was hat das mit mir zu tun? Was von wir von Resonanz lernen können und wie wir durch sie die Welt verändern können.

Gesundheit · 07. Oktober 2022
Es ist Herbst - es ist gemütliche Lesezeit! Vor zwei Jahren habe ich schon einmal eine Bücherliste in diesen Blog gestellt. Jetzt gibt es Nachschub für das Bücherregal! Ich stelle euch, etwas ausführlicher als das letzte Mal, Bücher aus dem Bereich Yoga und Yogaphilosophie, Philosophie (ohne Yoga), Vitalstoffe, Ordnung und Energiemedizin vor. Diese Bücher hier sind entweder neue Inspirationen oder begleiten mich schon sehr lange. So oder so: Hier kommen meine Empfehlungen! Viel Freude...

individuelle Yogapraxis · 02. September 2022
Die Zeit des äußeren, großen und allwissenden Gurus ist vorbei. Die heutigen Yogalehrer°innen haben sich zurückgenommen und sind als ‚Guides‘, Begleiter und Wegweiser zunehmend in den Hintergrund gerückt. Für mich blinken in dieser Zeit ohne Guru jedoch einige Sterne am Yogahimmel, die mehr sind, als Begleiter und Wegweiser. Meine Favoriten zeichnen sich dadurch aus, dass sie sie innovativ sind und Dogmen in Forschergeist und Fortschritt umgewandelt haben.

Im Trubel des Lebens und des Alltags können wir uns verlieren. Dann entfernen wir uns von unserem Selbst, von unserem ureigenen Wesen. Wenn wir an uns selbst und dem Leben, das sich unsere Seele wünschte, vorbeileben, sind unsere Energien aus der Balance geraten. Möglichkeiten, sie und damit uns wieder ins Lot bringen und uns selbst zu regulieren, findest du in diesem Artikel.

Mantrakunde · 01. Juli 2022
Eines der für mich wichtigsten Mantren ist das Isht Sodhana-Mantra oder auch nur 'Dharti Hai' genannt. Es ruft die göttliche Schöpferkraft in unser Leben und appelliert an unser höheres Selbst. Beides zusammen und der Ausgleich aller Chakra-Energien, von Erde und Himmel, macht Unmögliches möglich.

Mal erleben wir Hindernisse ganz materiell, wie eine gesperrte Straße, mal geht es um unseren inneren Weg, der stagniert. Und dann gibt es die sportlichen und spielerischen Herausforderungen, die Challenge, die man freiwillig annimmt, um etwas zu erreichen, daran zu wachsen, über sich hinauszuwachsen. Wo kommen Hindernisse her und wie können wir mit ihnen umgehen? Das liest Du in diesem Artikel.

Aktuell ist der äußere Frieden ein großes Thema. Der Krieg Russland-Ukraine betrifft uns alle, wegschauen funktioniert nicht. Die naheliegendste Reaktion ist die, sich in Angst und voreiligen Urteilen zu verlieren. Doch was kann man als Einzelne°r in einer solchen Zeit bewirken? Vieles! In diesem Artikel findest du eine praktische Anleitung zu innerem und äußerem Frieden durch die Kraft der Vergebung: Ho'oponopono.

Da wären wir wieder. Die Klopapierregale sind leer und auch Mehl und Öl werden im Laden nur noch beschränkt ausgegeben. Weil die Menschen wieder hamstern – als Antwort auf das aktuelle Weltgeschehen. Dieses Mal ist es nicht die Pandemie, sondern die Angst vor einem Atomkrieg. Das Hamstern von Dingen hat schon während der Pandemie nicht funktioniert, es wird sicherlich auch jetzt nicht helfen. Genauso wenig wie der ständige Nachrichtenkonsum, die Überinformation, die letztendlich nur das...

Mehr anzeigen