Die eigene Welt verändern: Transformation und Entwicklung

Wer nicht missionieren und auch nicht mit dem Zaunpfahl winken will, kann Resonanz – das Prinzip der gleichen Schwingung – als Werkzeug nutzen. Wer den Weg der Resonanz wählt, hält keine „So würde es dir besser gehen-Predigten“, sondern arbeitet immer weiter an sich selbst und stellt sich die Frage: Was hat das mit mir zu tun? Was von wir von Resonanz lernen können und wie wir durch sie die Welt verändern können.

Im Trubel des Lebens und des Alltags können wir uns verlieren. Dann entfernen wir uns von unserem Selbst, von unserem ureigenen Wesen. Wenn wir an uns selbst und dem Leben, das sich unsere Seele wünschte, vorbeileben, sind unsere Energien aus der Balance geraten. Möglichkeiten, sie und damit uns wieder ins Lot bringen und uns selbst zu regulieren, findest du in diesem Artikel.

Mal erleben wir Hindernisse ganz materiell, wie eine gesperrte Straße, mal geht es um unseren inneren Weg, der stagniert. Und dann gibt es die sportlichen und spielerischen Herausforderungen, die Challenge, die man freiwillig annimmt, um etwas zu erreichen, daran zu wachsen, über sich hinauszuwachsen. Wo kommen Hindernisse her und wie können wir mit ihnen umgehen? Das liest Du in diesem Artikel.

Aktuell ist der äußere Frieden ein großes Thema. Der Krieg Russland-Ukraine betrifft uns alle, wegschauen funktioniert nicht. Die naheliegendste Reaktion ist die, sich in Angst und voreiligen Urteilen zu verlieren. Doch was kann man als Einzelne°r in einer solchen Zeit bewirken? Vieles! In diesem Artikel findest du eine praktische Anleitung zu innerem und äußerem Frieden durch die Kraft der Vergebung: Ho'oponopono.

Da wären wir wieder. Die Klopapierregale sind leer und auch Mehl und Öl werden im Laden nur noch beschränkt ausgegeben. Weil die Menschen wieder hamstern – als Antwort auf das aktuelle Weltgeschehen. Dieses Mal ist es nicht die Pandemie, sondern die Angst vor einem Atomkrieg. Das Hamstern von Dingen hat schon während der Pandemie nicht funktioniert, es wird sicherlich auch jetzt nicht helfen. Genauso wenig wie der ständige Nachrichtenkonsum, die Überinformation, die letztendlich nur das...

Unter Yogaübenden und Menschen, die anderweitig mit feinstofflichen Energien vertraut sind, ist es geläufig, dass man sich etwas beim Universum „bestellen“ kann. Das Technik nennt sich Projektion und soll mittels Vorstellungskraft eine Vision verwirklichen. Dazu ist allerdings deutlich mehr nötig, als einfach mit einem Fingerschnipsen zu ordern. Was genau? Das erzählt dir dieser Artikel.

Jedes neue Jahr weckt in uns den Wunsch nach und die Hoffnung auf Veränderungen. Auch, wenn wir eigentlich ganz genau wissen, was wir tun müssten oder könnten, um etwas und uns zu verändern, kriegen wir ganz oft nicht die Kurve. Energiemangel, Blockaden oder die Macht der Gewohnheiten stehen uns im Weg. Hier zeige ich Dir Möglichkeiten, auf dem physischen Weg Deine Komfortzone zu verlassen und Neues zu entdecken.

In diesem letzten Teil zum Thema KARMA beschreibe ich vier Techniken des energetischen Arbeitens, die ich selbst nutze. Die Heilenden Hände, die Auradiagnostik, das KarmaClearing und das KarmaRelease. Außerdem geht es um die Frage: "Darf man das? Karma einfach so wegzaubern?"

Altes, belastendes Karma zu transformieren und aufzulösen ist möglich. Man muss es nur tun und wissen, wie es geht. In diesem Artikel stelle ich Techniken vor, die jede°r selbst anwenden kann.

Karma als Wort kenn jeder. Wir sagen gerne mal "Ah, das war schlechtes Karma!" Aber was bedeutet Karma wirklich? Woher kommt es und muss ich es haben?

Mehr anzeigen